Besucher gesamt:
Counter
Angebote Produkte Neuheiten Referenzen Links Kontakt AGB Impressum
Home
Über uns
Druckverfahren
Qualität
Preisgestaltung
Drucken
Druckverfahren
Druckverfahren

Verschiedene Textilmaterialien erfordern unterschiedliche Drucktechniken, damit die bestmögliche Qualität erreicht werden kann und die Haltbarkeit der Kleidungsstücke gewährleistet ist.

Wir bieten Ihnen folgende Druckverfahren an:

Fototransferdruck

Der Fotodruck eignet sich besonders zur preisgünstigen Erstellung von Einzelstücken oder mehrfarbigen Kleinauflagen (auf hellen Untergründen/Textilien).

Folien-Plottdruck

Der Plottdruck ist besonders für Schriften und einfarbige „nicht zu feine“ Grafiken/Logos (auf farbigen, hellen und dunklen Textilien) geeignet. Mit Flexfolien bedruckte Textilien haben eine glatte, dünne und dehnbare Farbschicht auf dem Textil.

Plastisoldruck

Der Plastisoldruck wird auch Siebdrucktransfer genannt und ist eine Alternative zum Siebdruck (bedingt geeignet auch für kleinere Auflagen). Bei diesem Druckverfahren entsteht ein sehr glatter und dünner (weicher) Druck, was einen leicht gummierten Griff und eine geschlossene Fläche bildet.

Sublimationsdruck

Im Sieb- und Offsetdruck wird das Sublimationsverfahren schon seit vielen Jahren zur Herstellung von Massenware wie Fahnen, Ski, Snowboards usw. eingesetzt. Mit Sublimation definiert man den direkten Übergang vom festen Aggregatzustand in den gasförmigen, ohne dass der normalerweise dazwischenliegende flüssige Zustand angenommen wird. Beim Sublimationstransfer werden Grafiken mittels Hitze und Druck auf polyesterbeschichteten (mind. 80 %) Materialien wie z. B. Tassen, Textilien, Glas, Metall, Fliesen oder Aluminiumplatten übertragen. Beim Sublimationsvorgang dringt die Tinte in die Polyesterschicht ein und macht den Druck dadurch haltbar.

Siebdruck Der Siebdruck gehört zu den klassischen Techniken der Textilveredelung. Für den Siebdruck benötigt man ein Sieb (Schablone) je Farbe. Durch die Erstellungskosten der Siebe und ggf. Film-Vorlagen ist ein Siebdruck erst ab großen Stückzahlen sinnvoll.

Sticken

Die Bestickung von Textilien ist die „edelste“ Art der Textilveredelung. Eine Stickerei lässt das Kleidungsstück exklusiver wirken. Ob eine Bestickung realisierbar ist, hängt von der Vorlage ab.

Strass-Stein-Veredelung

Textilien noch interessanter veredeln – jetzt möglich. Der absolut angesagte Trend in der Textilveredelung: Strass-Steine. Bei der Strass-Stein-Veredelung werden die Konturen eines Motives mit Strass-Steinen gedruckt.


Bei fast allen Druckverfahren muß man die Vorlagen „Nachbearbeiten“. Durch die eingesetzten Farben und deren Mischmöglichkeit, sowie die manuellen chemischen Übertragungsprozesse ist es schwierig RGB- bzw. CMYK-Bilder eins zu eins umzusetzen. Auch das Endprodukt, auf das der Druck übertragen wird, spielt hierbei eine Rolle. Aus diesem Grund kann es fast immer zu kleineren Farbabweichungen kommen.
(nicht bei Sticken und Strass-Stein Veredelung!!!!!)




64409 Messel - Postfach 11 33 - Tel. 06159/12 92 - Fax: 06159/91 38 38

Druckverfahren

Verschiedene Textilmaterialien erfordern unterschiedliche Drucktechniken, damit die bestmögliche Qualität erreicht werden kann und die Haltbarkeit der Kleidungsstücke gewährleistet ist.

Wir bieten Ihnen folgende Druckverfahren an:

Fototransferdruck

Der Fotodruck eignet sich besonders zur preisgünstigen Erstellung von Einzelstücken oder mehrfarbigen Kleinauflagen (auf hellen Untergründen/Textilien).

Folien-Plottdruck

Der Plottdruck ist besonders für Schriften und einfarbige „nicht zu feine“ Grafiken/Logos (auf farbigen, hellen und dunklen Textilien) geeignet. Mit Flexfolien bedruckte Textilien haben eine glatte, dünne und dehnbare Farbschicht auf dem Textil.

Plastisoldruck

Der Plastisoldruck wird auch Siebdrucktransfer genannt und ist eine Alternative zum Siebdruck (bedingt geeignet auch für kleinere Auflagen). Bei diesem Druckverfahren entsteht ein sehr glatter und dünner (weicher) Druck, was einen leicht gummierten Griff und eine geschlossene Fläche bildet.

Sublimationsdruck

Im Sieb- und Offsetdruck wird das Sublimationsverfahren schon seit vielen Jahren zur Herstellung von Massenware wie Fahnen, Ski, Snowboards usw. eingesetzt. Mit Sublimation definiert man den direkten Übergang vom festen Aggregatzustand in den gasförmigen, ohne dass der normalerweise dazwischenliegende flüssige Zustand angenommen wird. Beim Sublimationstransfer werden Grafiken mittels Hitze und Druck auf polyesterbeschichteten (mind. 80 %) Materialien wie z. B. Tassen, Textilien, Glas, Metall, Fliesen oder Aluminiumplatten übertragen. Beim Sublimationsvorgang dringt die Tinte in die Polyesterschicht ein und macht den Druck dadurch haltbar.

Siebdruck Der Siebdruck gehört zu den klassischen Techniken der Textilveredelung. Für den Siebdruck benötigt man ein Sieb (Schablone) je Farbe. Durch die Erstellungskosten der Siebe und ggf. Film-Vorlagen ist ein Siebdruck erst ab großen Stückzahlen sinnvoll.

Sticken

Die Bestickung von Textilien ist die „edelste“ Art der Textilveredelung. Eine Stickerei lässt das Kleidungsstück exklusiver wirken. Ob eine Bestickung realisierbar ist, hängt von der Vorlage ab.

Strass-Stein-Veredelung

Textilien noch interessanter veredeln – jetzt möglich. Der absolut angesagte Trend in der Textilveredelung: Strass-Steine. Bei der Strass-Stein-Veredelung werden die Konturen eines Motives mit Strass-Steinen gedruckt.


Bei fast allen Druckverfahren muß man die Vorlagen „Nachbearbeiten“. Durch die eingesetzten Farben und deren Mischmöglichkeit, sowie die manuellen chemischen Übertragungsprozesse ist es schwierig RGB- bzw. CMYK-Bilder eins zu eins umzusetzen. Auch das Endprodukt, auf das der Druck übertragen wird, spielt hierbei eine Rolle. Aus diesem Grund kann es fast immer zu kleineren Farbabweichungen kommen.
(nicht bei Sticken und Strass-Stein Veredelung!!!!!)